Ford Model T 1911 Touring

"MESSINGMODELL"
Motor mit 2,9 ltr. Hubraum, 20 PS, L-Kopf, stehende Ventile und offener Ventiltechnik.
Planetengetriebe mit 3 Bremsbändern (2 Vorwärts, 1 Rückwärtsgang) und Lamellenkupplung.
Vierzylinder-Reihenmotor mit L-Kopf, Starrachse und Hinterachse mit Quer halb-elliptischen Blattfedern, eine Getriebebremse und zwei-Rad-mechanische Trommelbremsen.
Henry Ford?s Modell T, auf den Markt als ?Das Universelle Auto? gebracht, wurde in der ganzen Welt verkauft und in vielen Ländern gesammelt. Jedoch fanden nur wenige ihren Weg in die Sowjetunion, weil Ford in der UdSSR bis 1929 offiziell nicht vertreten war. Dies gibt diesem Auto eine einzigartige Herkunft, weil es 1976 einen offiziellen Besuch in diesem Land gemacht hat.

Zum zweihundertjährigen Jubiläum der amerikanischen Revolution wurde die USIA, (zu deutsch Informationsagentur der Vereinigten Staaten) für die Ausstellung ?Technik für Olympia? in Moskau beauftragt, US-amerikanisch technische Innovationen zu präsentieren. Die USIA, gegründet während der Amtszeit von Eisenhauer, war interessiert, die öffentliche Diplomatie zur Sowjetunion auszubauen. Andere Beispiele für die Repräsentation auf der Ausstellung Technik für Olympia war ein Flugzeuge, eine Registrierkasse und eine Kamera, aber als sie zu den Autos gekommen sind, wollte die Agentur ein Ford Modell T, der bedeutendste Faktor um Amerika auf Räder zu bekommen.
Die USIA kontaktierte den amerikanischen Ford Modell T Club, bei welchem ein allseits bekannter Sammler und Restaurierer aus Kentucky viele vorbildlich restaurierte und preisgekrönte 
Modell T?s in seiner Sammlung hatte. Der Sammler war begeistert und nach einer Beratung mit seiner Frau, bot er dieses 1911er Touring Modell, welches er für seine Frau restauriert hatte, an. Das Auto reiste per Schiff von New York nach Helsinki und mit dem Zug weiter nach Moskau. Dieses Modell T, der einzige Oldtimer auf der Ausstellung, war einen Monat exponiert und wurde von fast 300.000 Besuchern bestaunt. Der Bruder des Sammlers, ein begnadeter Künstler, hat danach ein Bild des Autos direkt vor dem Kreml in Moskau gemalt und ein original unterzeichneter Druck des Bildes begleitet das Auto.
Wohingegen diese Autos vorher in rot, grau oder grün, angeboten wurden, ist 1911 blau als eine Standardfarbe ausgewählt worden (?jede Farbe, so lange sie schwarz ist?, ist zu dieser Zeit noch Zukunft). Da das Auto im Februar 1911 gebaut wurde, ist es eines der letzten Model T`s mit offener Ventilsteuerung.
Das Auto wurde bei seinem Show-Debüt mit dem 1. Preis der AACA ausgezeichnet. Es ist in der Familie des Sammler und Restaurierers geblieben, wo liebevoll darum gesorgt worden ist. Über 40 Jahre später erscheint die Restaurierung immer noch frisch, und das Auto läuft gut. Für seinen Dienst zur Geschichte der USA verdient es die Bezeichnung:
?kulturelles Juwel der amerikanischen Nation?.